Backpacking Reise nach Guatemala

Backpacking Reise nach Guatemala – Ein Ausführlicher Reise-Guide

Würdest du uns fragen, wie wir unsere Reise nach Guatemala in wenigen Worten beschreiben können, würden wir antworten: abenteuerlich, unvergleichlich, vielfältig, spektakulär, unvergesslich und überraschend backpackerfreundlich. Wir nehmen nicht zu viel vorweg, wenn wir schon im zweiten Satz dieses Beitrags sagen: Diese Reise nach Guatemala war eine, wenn nicht gar DIE, krasseste Reise, die wir je erlebt haben!

Liebst du das Abenteuer genauso sehr wie wir? Kannst du es kaum erwarten, ein exotisches Land abseits der ausgetretenen Touristenpfade zu entdecken? Hast du Bock auf atemberaubende Naturphänomene, surreal wirkende Landschafen, die es so kaum woanders auf der Welt gibt? Dann sollte eine Reise nach Guatemala spätestens jetzt auf deine Bucket List!

Reisedaten Guatemala

Reisezeit: Februar 2022
Reisedauer: 16 Tage
Unterkunftsart: Hostels/Guesthouses

Dieser ausführliche und strukturierte Beitrag gibt dir einen perfekten Überblick darüber, was du in zwei bis drei Wochen in Guatemala unbedingt sehen, welche Reisetipps du beherzigen solltest und welche Kosten in etwa auf dich zukommen werden. Zudem stellen wir dir unten unsere Packliste zum kostenlosen Download bereit. Dieser Beitrag ist also der perfekte Guide, egal ob du eine längere Rundreise durch Zentralamerika planst oder ob du gerne separat nach Guatemala reisen möchtest.

Reise nach Guatemala: Tikal Nationalpark Maya-Stätten in Guatemala
Tikal Nationalpark: Beeindruckende Maya Bauten inmitten des wilden Dschungels

Was dich auf einer Backpacking Reise nach Guatemala erwartet

Guatemala grenzt im Norden an Mexiko, im Süden an Honduras und El Salvador. Im Osten des Landes liegt Belize und das Karibische Meer, im Westen der weite Pazifik. Das selbst unter Vielreisenden noch immer nahezu unbetretene zentralamerikanische Land trumpft auf kleinstem Raum mit sagenhaft vielfältigen Naturwundern und lockt mit unvergesslichen Abenteuern. Auf einer Fläche von gerade einmal 30 Prozent im Vergleich zu Deutschland erwarten dich markante Berglandschaften, dichter und unberührter Dschungel, endlos lang erscheinende Kaffeefelder, wilde Flüsse, bunte Städtchen mit wuseligen Märkten, die wohl am besten erhaltene und immer noch lebendige Maya-Kultur und noch etwas: ein feuerspeiender Vulkan!

Wie um Himmels Willen kommt ihr denn auf Guatemala? Ihr seid doch verrückt! Sätze von Verwandten und Bekannten, die uns vor der Reise einmal erneut bewiesen, dass wir ein für uns passendes Reiseland ausgewählt haben – abseits des Mainstreams und mit einem lauten Ruf des Abenteuers. Guatemala liegt gewissermaßen im Schatten des touristisch äußerst beliebten Mexikos und besitzt damit (noch!) den Status des unterschätzten, nicht überlaufenen Reiselandes.

Reise nach Guatemala - Acatenango Wanderung
Über den Wolken: Am Summit des Acatenango

8 mehr als gute Gründe für eine Reise nach Guatemala

Die Route unserer Guatemala Reise in Kartenansicht

Wir persönlich hatten für unsere Reise nach Guatemala 16 Tage zur Verfügung, wovon 14 volle Tage vor Ort abzüglich An- und Abreise übrigblieben. Unsere Route für dieses Zeitfenster empfanden wir als nicht zu stressig, aber auch nicht zu kurz, um das Land hinreichend zu entdecken. Solltest du gerne noch an die Pazifikküste nach El Paredón oder an die Karibikküste nach Livingston und zum Rio Dulce, solltest du eher drei Wochen einplanen.

1. Guatemala Highlight: Antigua Guatemala (Tag 1-5)

Nicht zu verwechseln mit der Karibikinsel Antigua, ist Antigua Guatemala ein wunderbares Kolonialstädtchen mit bunten Fassaden, kopfsteingepflasterten Gassen, umringt von einer eindrucksvollen Vulkanlandschaft mit angenehmen Temperaturen. Es finden sich ganz viele süße Cafés und tolle Restaurants mit überraschend vielfältiger und köstlicher vegetarischer sowie veganer Auswahl. Antigua ist einer dieser Orte, in die ich mich schockverliebt habe und ohne weiteres länger bleiben könnte.

Reise nach Guatemala - Cerro de la Cruz in Antigua Guatemala
Auf dem Cerro de la Cruz offenbart sich ein Blick über ganz Antigua umarmt von Vulkanen

Auf 1.600 Höhenmetern lädt die Kleinstadt Antigua Guatemala zum Schlendern ein und eignet sich ideal als Startpunkt deiner Backpacking Reise nach Guatemala. Vom internationalen Flughafen in der weniger ansehnlichen, großen Hauptstadt Guatemala City trennen dich von Antigua nur rund 60 Minuten. Einst Hauptstadt während der spanischen Kolonialzeit, kann sich Antigua heute UNESCO-Weltkulturerbe nennen und diese Aura kann man mit jedem Schritt durch diese Stadt spüren. Verschaffe dir vom heiligen Aussichtspunkt Cerro de la Cruz im Angesicht eines riesigen Kreuzes einen Überblick über die Stadt und sauge die zauberhafte Atmosphäre im Herzen Antiguas unter dem Bogen von Santa Catalina auf, dem Postkartenmotiv schlechthin.

Ab und an ertönt ein ferner, aber intensiver Knall. Der Moment, wenn der Vulkan Fuego ausbricht. In der Nacht und bei klarem Himmel kann man bereits von Antigua gelegentlich eine entfernte von Lava leuchtende Bergspitze erkennen. Ein Naturwunder, welchem wir noch wesentlich näherkommen sollten. Denn Antigua ist auch der Ausgangspunkt für den Acatenango-Trek.

Backpacking Reise nach Guatemala
Arco Santa Catalina - das Wahrzeichen Antiguas
Reise nach Guatemala: Wunderschöne Gebäude in Antigua Guatemala
Kathedrale San José

Glück im Unglück: Ein Erdbeben in Guatemala

Dass die Erde hier überaus aktiv ist, erfuhren wir eines Nachts an eigenem Leibe. Gegen 01:15 Uhr begann es zu wackeln. Heftig zu wackeln. Im Halbschlaf dachte ich an Wind, doch es fühlte sich an, als ob ein überirdisches Wesen das Haus in beide Hände genommen und ordentlich durchgeschüttelt hätte. Ein Erdbeben! Stärke 6,8 – das Epizentrum 70 Kilometer entfernt. Alles andere als harmlos. Das Geschehnis noch gar nicht recht realisiert, fiel ich nur wenige Minuten erneut in einen tiefen Schlaf, um am nächsten Morgen zu erfahren, dass ein Erdbeben derartiger Stärke Jahrzehnte nicht passiert sei.

2. Guatemala Highlight: Acatenango-Trek (Tag 3-4)

Stell‘ dir vor, du wirst Zeuge einer massiven Eruption eines Vulkans, die sich direkt vor deinem Auge abspielt. Gefolgt von einem lauten, markerschütternden Knall, leuchtet der Himmel plötzlich feuerrot und sagt der Dunkelheit den Kampf an. Lava fließt gen Tal, während diese Szenerie deinem Bewusstsein allmählich klarmacht: Verdammt nochmal! All die Strapazen, dieser harte Kampf hier hoch haben sich gelohnt.

Reise nach Guatemala: Spekakulärer Blick bei Acatenango Wanderung
Das Highlight bei einer Reise nach Guatemala: Der ausbrechende Vulkan Fuego

Während unseres Aufenthalts in Antigua, begaben wir uns für eine Nacht ins größte Abenteuer unserer Guatemala Reise. Der zweitätige Trek auf den Vulkan Acatenango wird für viele Abenteuerreisende entweder ein bereits erlebtes und unvergessliches Highlight sein oder aber ganz weit oben auf der Bucket List stehen. Warum? Zwar ist der Acatenango selbst mit seiner Spitze auf 4.000 Höhenmetern ein inaktiver Vulkan, doch er ermöglicht einen einzigartigen Blick aus sicherer Entfernung auf den rund drei Kilometer entfernten Vulkan Fuego, der alle 15 bis 20 Minuten Feuer spuckt.

3. Guatemala Highlight: Atitlán See (Tag 5-9)

Nur zwei Busstunden von Antigua entfernt offenbart die Natur Guatemalas eine weitere surreal wirkende Landschaft. Ein Meisterwerk vulkanischer Aktivität. Der Lago Atitlán – in der indigenen Sprache Tzutuhil ein „Ort mit viel Wasser“. Entstanden durch eine Eruption vor abertausenden Jahren liegt der Atitlán-See in einer Caldera umgeben von den markanten Vulkanen Atitlán, Tolipán und San Pedro. Der Blick von einer der Bergserpentinen herab auf den See erfüllt die Seele mit Ruhe, Faszination und Ehrfurcht. Ein perfekter Ort für ein wenig Entspannung. 

Reise nach Guatemala: Der wunderschöne Atitlán See

4. Guatemala Highlight: Semuc Champey (Tag 9-12)

Die Landschaft wurde sukzessive grüner, dichter, feuchter, wilder. Nach bereits über zehn Stunden, die der Bus Richtung Nordosten fuhr, sind wir mitten im Dschungel angekommen. Um uns herum eine Holzhütte und dann … nichts. Nur Kakaobäume, Palmen, ein rauschender Fluss und jede Menge Insekten.

Der Grund, weshalb es uns an diesen versteckten Ort inmitten der Tropen gezogen hat, ist das Naturschutzgebiet Semuc Champey, das für seine türkisgrünen Naturpools und kleine Wasserfälle bekannt ist.

Reise nach Guatemala: Semuc Champey

5. Guatemala Highlight: Flores, Tikal und Yaxhá (Tag 12-15)

Weitere neun Stunden im Bus brachten uns noch tiefer in den guatemaltekischen Regenwald, nach Flores am Petén Itza-See im Norden nahe der mexikanischen Grenze. In dieser Gegend pulsiert das Herz der Maya-Welt, das einstige Zentrum der in großen Teilen Mittelamerikas herrschenden Macht.

Obwohl die kleine Stadt Flores, welche auf einer kleinen Insel im Petén Itza-See auch bereits zum Verweilen einlädt, so lautet das eigentliche Ziel hier Tikal!

Reise nach Guatemala: Flores am Peten Itza See

Die antike Maya-Stadt Tikal mit ihrer weitläufigen Tempelanlage gilt als das Sinnbild und Highlight Guatemalas und ist vermutlich die häufigste genannte Antwort auf die Frage, welchen Ort man mit dem sonst recht unbekannten Guatemala verbindet. Bei einer Reise nach Guatemala ist Tikal quasi ein Muss.

Yaxhá hingegen gilt, im Vergleich zu Tikal, als absoluter Geheimtipp, ist jedoch nicht minder bedeutsam in der Relevanz für die Maya-Zeit. Die Tempel-Anlage ist kleiner, verwachsener und mit den anliegenden Lagunen ein wunderbares Schauspiel der Natur.

Das Highlight bei einer Reise nach Guatemala: Tikal Nationalpark
Der "Große Jaguar" in Tikal
Geheimtipp für eine Reise nach Guatemala: Yaxha
Der Geheimtipp Yaxhá

Lies‘ hier mehr zum Vergleich der Maya-Stätten Tikal und Yaxhá (erscheint bald)

6. Guatemala Highlight: Guatemala City (Tag 15-16)

Mehr oder minder ungeplant hatten wir am Ende unserer Reise noch ein paar Morgenstunden in Guatemala City zur Verfügung, bevor unser Flieger uns (leider) wieder nach Deutschland bringen sollte. Allzu viel können wir zur Hauptstadt Guatemalas demnach nicht sagen, außer, dass Antigua Guatemala wesentlich hübscher ist. Solltest du aber auch noch ein wenig Zeit auf deiner Backpacking Reise nach Guatemala zur Verfügung habe, besuche den zentralen Hauptplatz, Plaza De La Constitución, und den in unmittelbarer Nähe liegenden Mercado Central, ein typisch lateinamerikanischer, vielfältiger Markt.

Reise nach Guatemala: Guatemala City

Unsere 6 wissenswertesten Reisetipps für deine Guatemala Reise

Wie vor den allermeisten Reisen, gibt es gewisse Situationen und Gegebenheiten, über die man im Internet selten informiert wird und sich vor Ort schlichtweg überraschen lassen muss. Einige unserer untenstehenden Guatemala Reisetipps beruhen auf genau diesen Erkenntnissen, die man meist nur erfährt, wenn man selbst im Land war.

Tipp Nr. 1: Von A nach B über Land in Guatemala

Die Infrastruktur in Guatemala ist überraschend optimal und fortschrittlich für Backpacker ausgelegt. Täglich verkehren Shuttle-Busse zwischen allen wichtigen Ortschaften und diese können super spontan am Vortag gebucht werden. Auch wenn die Strecken oftmals lang und beschwerlich sind, empfehlen wir dir unbedingt mit dem Bus durch Guatemala zu reisen, da du nebenbei einen spektakulären Wechsel der Landschaften bestaunen kannst. Die Shuttle-Busse, die du in nahezu jedem Ort, oft auch in den Unterkünften direkt, buchen kann, sind gar nicht mal so unkomfortabel (wenn auch nicht vergleichbar mit den Sesselsitzen in Peru, Ecuador oder Bolivien) und die Straßenverhältnisse haben uns zu einem großen Teil positiv überrascht.

Die Preise für die vermeintliche „Luxusvariante“ der Shuttles schwanken beispielhaft zwischen 125 GTQ p.P. (14,75 €) von Antigua nach Panajachel (Atitlán See) bis 300 GTQ p.P. (35,39 €) von Panajachel bis Lanquin (Semuc Champey). Günstiger sind die sogenannten Chicken Busse, die aber alles andere als gemütlich, zuverlässig und sicher sind oder aber Uber, was bei langen Fahrten nur sinnvoll ist, wenn man mit mehreren Personen reist.

Reise nach Guatemala: Street Art in San Juan La Laguna, Atitlan See
In den Straßen Guatemalas findet man immer wieder beeindruckende Street Art

Tipp Nr. 2: Drohnen in Guatemala

Über das Thema Drohne fliegen haben wir uns vor unserer Reise nach Guatemala den Kopf zerbrochen. Sowohl das Portal Drohnen-Camp.de als auch die offiziell zuständige guatamaltekische Behörde (Dirección General de Aeronáutica Civil) sprechen von einer vorherigen Anmeldepflicht beim Zoll und einer eventuellen Registrierung. Dieses Online-Formular ist jedoch schlichtweg nicht funktionsfähig, weshalb wir ohne Dokumente mit unserer DJI Mavic Mini eingereist sind.

Bei der Einreise hat niemand unsere Drohne überprüft geschweige denn Dokumente verlangt. Eine Mitnahme kleiner Drohnen scheint demnach bei der Einreise auch ohne Anmeldung zu keinen Problemen zu führen, wofür wir allerdings keine Garantie geben können.

Unsere Empfehlung: Schreibe im Vorhinein eine E-Mail an drones@dgac.gob.gt mit deinen Drohnendaten und dem Problem der nicht funktionierenden Anmeldung. Eine Antwort wirst du zwar aller Voraussicht nach nicht erhalten, aber so hast du im Zweifel bei Einreiseprobleme vor Ort einen Beleg, dass du dich darum gekümmert hast.

Mit dem Drohne fliegen selbst gehen die Guatemalteken in aller Regel locker um. An allen Orten, wo es nicht explizit verboten ist, wirst du auf eigenes Risiko fliegen können. Falls jemand Offizielles vor Ort ist, empfehlen wir dennoch, höflich um Erlaubnis zu bitten.

Wo das Fliegen von Drohnen auf deiner Reise nach Guatemala verboten ist:

Tipp Nr. 3: Landestypisch Essen

Das Essen in Guatemala erinnert sehr stark an die mexikanische Küche: Saftige, aromatische Avocados, kräftiges Bohnenmus (Frijoles), die omnipräsente Zutat Mais, sättigender Reis und Tortillas in allen nur denkbaren Varianten und Formen: Von Tacos über Quesadillas und Burritos bis hin zu Pupusas. Letztere haben ihren traditionellen Ursprung in El Salvador und tragen im wahrsten Sinne eine Besonderheit in sich. Denn die Füllung ist bei den Pupusas direkt in die aus Maismehl bestehende Tortilla eingebacken. Ein klassisches Streetfood-Gericht, das du unbedingt probieren solltest!

Auch Vegetarier wie ich oder Veganer kommen in Guatemala kulinarisch absolut auf ihre Kosten und werden überrascht sein, welch nahrhafte und köstliche fleischlose Speisen selbst in den scheinbar abgelegensten Dörfern angeboten werden. Smartphone-Apps, wie z.B. Happy Cow, sind bei einer Reise nach Guatemala nicht notwendig, da die Auswahl an vegetarischen Alternativen wirklich immens ist.

Eines unser Lieblingsrestaurants in Guatemala: Maracuyá in Flores

Reisen nach Guatemala: Pupusas essen
Leckere Pupusas mit Käse, Gemüse und Frijoles gefüllt

Tipp Nr. 4: Vorsicht Leitungswasser

Wenn du Magen- und Darmbeschwerden nicht provozieren möchtest, solltest du penibel darauf achten, dass kein Leitungswasser in deinen Mundraum gelangt – das gilt auch fürs Zähneputzen. Viele Unterkünfte stellen freundlicherweise kostenloses Trinkwasser zur Verfügung.

Tipp Nr. 5: Ruhe und Entspannung gönnen

So unzähmbar der Entdeckerdrang und die Reiselust ist, eine Reise nach Guatemala ist anstrengend und verlangt dem Körper sehr viel ab: Extrem unterschiedliche klimatische Bedingungen, die Höhe im zentralen Hochland, die vielen Wanderungen in frühesten Morgenstunden, die langen Busfahrten … Der Ratschlag, sich ausreichend Zeit für Ruhe und Entspannung einzuräumen, richtet sich nicht nur an dich, sondern allen voran auch an uns selbst! 😀

Selbst vermeintliche Ruhetage, an denen wir lediglich ein kleines Dorf besuchen wollten, endeten letztlich in einer Wanderung mit Kilometern im hohen einstelligen Bereich.

Reise nach Guatemala: Steg am Atitlan See
Das Hippie-Dörfchen San Marcos La Laguna am Lago Atitlán lädt zum Entspannen ein

Tipp Nr. 6: Geld abheben und bezahlen

Dinero, dinero, dinero. Um unnötige Gebühren, ungewollte Pleiten oder fiese Abzocken zu vermeiden, solltest du folgende Punkte vor deiner Guatemala Backpacking Reise wissen:

  • Wechselstuben am Flughafen: Ignorieren! Und zwar nicht nur das Angebot zum Geldtausch, sondern auch dieses zur direkten Auszahlung mit Kreditkarte. Vermeintlich erheben sie keine Transaktionsgebühren, aber bei umgerechnet 200 Euro hätten wir glatte 40 Euro weniger bekommen
  • Nutze die Cajero 5B Geldautomaten und hebe immer die Maximalsumme ab (es sei denn, du stehst am Ende deiner Reise). Zusatztipp: Selbst, wenn der Automat als Maximalbetrag 1.000 GTQ anzeigt, kannst du über den freien Betrag meist doch 2.000 GTQ erhalten
  • In ländlichen Gebieten (z.B. Semuc Champey) gibt es keine ATMs. Reise also stets mit genügend Bargeld in der Tasche
  • Ein Großteil der Hostels akzeptiert nur Barzahlung
  • Bei Restaurants oder Reisebüros wird oftmals eine Preiserhöhung von 10% bei Kreditkartenzahlung berechnet

Mit diesem Finanzwissen im Gepäck, lass uns nun einen genaueren Blick in unsere Kosten während unserer Reise nach Guatemala werfen.

Cuánto cuesta? – Kosten für eine Reise nach Guatemala

Guatemala gilt im Allgemeinen als sehr günstiges Reiseland im Vergleich zu anderen beliebten Reiseländern in Zentralamerika, wie Costa Rica, Mexiko oder auch Panama. Häufig lasen wir von südostasiatischen Preisverhältnissen – perfekt also für eine Budgetreise. Allerdings machten wir während unserer Backpacking-Reise in Guatemala die Erfahrung, dass sich die Preise innerhalb der letzten Monate nach oben entwickelt haben. Während laut einigen Quellen und Blogbeiträgen der Preis für den Shuttle von Antigua nach Panajachel noch 85 GTQ gekostet haben soll, liegt der offizielle, nur minimal verhandelbare Preis (wir haben alles versucht :D) bei 125 GTQ. Da wir bereits in einigen lateinamerikanischen Ländern unterwegs waren, ist unser Fazit:

Ja, Guatemala ist überaus erschwinglich. ABER es ist eine steigende Preisentwicklung zu beobachten und es gibt dennoch wesentlich günstigere Reiseziele.

Selbstverständlich kommt es aber auch immer auf die eigenen Ansprüche an. Um unsere Kosten im Folgenden einzuordnen: Wir sind stets in günstigen Hostels und Guesthouses unterwegs, nehmen aber immer, sofern möglich, ein Privatzimmer (entweder mit eigenem oder mit Gemeinschaftsbad) und essen mal in kleinen, lokalen Küchen, gönnen uns auch ab und an ein besseres Restaurant. Wenn mehr Komfort mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis einhergeht, genehmigen wir uns auch das gelegentlich.

Reise nach Guatemala: Maya-Stätte Yaxha
Eines der wichtigen Bauten der Maya im Yaxhá Nationalpark

Währung in Guatemala

Die Währung in Guatemala heißt Quetzal (GTQ).

1 EUR entspricht derzeit aktuell  8,47 GTQ (Stand Februar 2022)

Benannt ist sie nach dem Quetzal, einem landestypischen grün und scharlachrot gefärbtem Vogel. Als Göttervogel und Bote zwischen Himmel und Erden hatte dieser schon vor tausenden Jahren bei den Mayas einen so hohen Stellenwert, dass sich dies heute noch im Namen der Währung widerspiegelt.

Fun Fact: Übrigens wurde damals bei den Maya, obwohl es schon längst Münzen gab, noch sehr lange mit Rohstoffen gehandelt. Als Währung wurden damals die sehr wertvollen Kakaobohnen genutzt, welche sogar extra zu diesem Zwecke gefälscht wurden!

Unsere Reisekosten in Kategorien

Transfers im Land Über-nachtungen Verpflegung Ausflüge und Eintritte Sonstiges

Busfahrten von Antigua nach Pana, von Pana nach Lanquin, von Lanquin nach Flores

Inlandsflug von Flores nach Guatemaly City

Kurze TukTuk-Fahrten

Flughafen- und Busterminaltransfers

15 Nächte in Hostels / Guesthouses

teils mit Frühstück, teils Selbstverpflegung

inkl. Steuern

1 Nacht im Base Camp am Acatanango)

Alle Supermarkt- und Kioskeinkäufe

Restaurantbesuche

2-tägiger Acatenango Trek mit Guide

Sämtliche Eintritte für National- und Naturparks

Transfers, die ausschließlich einem Ausflug dienten

Souvenirs (Kaffee und Schokolade für Familie, Hose für Henrik, Shirt für Hannah)

Yoga

Wäscheservice

SIM-Karte

Corona-Schnelltests

Abhebegebühren

Gesamt = 306,49 €

Gesamt = 449 €

Gesamt = 405,67 €

Gesamt = 336,48 €

Gesamt = 206 €

+ Hin- und Rückflug von Frankfurt über die USA
= 1.417 €

Gesamtkosten 2 Personen / 1 Person

3.121 € / 1.560 €

Die wichtigsten Preise

Backpacking Reise nach Guatemala: Abenteuer, Erlebnis, Freiheit
Wenn auch mehr als gedacht, jeden Cent wert: Unsere Reise nach Guatemala

Sicherheit – Ist eine Reise nach Guatemala nicht gefährlich?

Drogen, Waffen, Überfälle, Korruption – Dinge, die einem im ersten Moment beim Gedanken an Guatemala durch den Kopf schwirren. Wie bei so vielen lateinamerikanischen Ländern. Und wie so häufig kann ich sagen: Nicht in einem einzigen Moment habe ich mich auch nur annähernd unsicher gefühlt. Nicht ein einziges Mal bin ich in eine brenzlige Situation geraten, die mit menschlicher Gewalt zu tun gehabt hätte, obwohl wir abseits ausgetretener Pfade und vollends individuell ohne Reiseführung durchs Land gereist sind.  Ich denke nur an das Erdbeben …

Beim Lesen der Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts bleibt ein dicker Kloß im Hals zurück. Das Allerwenigste davon kann ich durch meine eigenen Erfahrungen bestätigen. Ich reiste mit der realen Vorstellung, von der andere Reisende berichten, es sei gang und gäbe, dass zivile Menschen wie selbstverständlich mit Gewehren durch die Straßen laufen. Mulmig! Doch auch dies ist mir keineswegs negativ aufgefallen. Was hingegen präsent ist, sind Geschäfte, die offenkundig diverse Waffen offerieren – meist in industrielleren Gegenden.

Aus meiner Sicht ist Guatemala ein sicheres Reiseland, wenn man stets gesunden Menschenverstand und ein Mindestmaß an Vorsicht mit im Gepäck hat, was jedoch nicht heißen soll, dass nichts Schlimmes passieren kann.

Reisen nach Guatemala: Antigua Guatemala
In den Straßen von Antigua haben wir uns stets sicher gefühlt

Unsere ultimative Packliste für eine Reise nach Guatemala

Auf unserem Instagram-Kanal wurde der Wunsch geäußert, dass wir unsere Backpacking-Packliste teilen. Das machen wir liebend gerne! Es ist gar nicht so einfach, für eine Reise minimalistisch zu packen, auf der alle Witterungsverhältnisse auf einen warten – von eiskalten Nächten auf einer Bergspitze bis hin zu heißschwülen Dschungelgebieten. Einige Dinge in unserem Gepäck haben sich als wahre Helfer entpuppt, manch andere Dinge blieben unangetastet und ein paar wenige Dinge, haben wir vermisst. Deshalb hier unsere angepasste Packliste, wie wir sie verwenden würden, wenn wir nochmal eine Reise nach Guatemala machen würden.

*in blau hervorgehoben die Dinge, die wir explizit für die Acatenango-Wanderung benötigt haben. Planst du diese nicht, wirst du sie auch vermutlich nicht brauchen

Die für uns wertvollsten Gadgets*

Packing Cubes für organisiertes und platzsparendes Packen

Perfekter Reisesteckeradapter (weltweit + 2 USB-Anschlüsse)

BiteAway zur behandlung von Mückenstichen

Platzsparender Reiseschlafsack

Herrlich? Ehrlich!

Du wirst es sicherlich gemerkt haben – wir sind absolut begeistert von Guatemala! Ganz im Ernst, dieses Land ist ein wahrlicher Knaller und reiht sich gaaaanz weit vorne in der Liste unserer Lieblingsländer ein.

Guatemala ist ein aufstrebendes Mekka für abenteuerlustige Backpacker und die bestehende Infrastruktur überrascht mit nahezu perfekten Voraussetzungen. Die Landschaft – einfach atemberaubend vielfältig. Die Abenteuer – unendlich groß. Die Menschen – herzlich, authentisch und offen.

Nach 16 Tagen reisten wir mit unzähligen neuen Erlebnissen, vielen einzigartigen Momenten, spannenden Begegnungen und erfüllten Träumen zurück nach Deutschland. Einzig und allein eine negative Beobachtung gibt uns traurigerweise sehr zu Bedenken: Die Straßenränder und Täler ganzer Landstriche sind übersäht von Müll … Ich konnte während der Busfahrten zeitweise meinen Augen kaum trauen. Bergeweise Müll, Müll und noch mehr Müll. Augenscheinlich fehlt (noch) das Bewusstsein und gezielte Lösungsmöglichkeiten sind noch nicht hinreichend geschaffen, geschweige denn implementiert worden. Was zurückbleibt: Die Hoffnung, dass diese großartigen, wunderbaren Schätze der Natur der Welt erhalten bleiben und die Gelder aus dem Tourismus sinnvoll eingesetzt werden.

Unsere weiterführenden Buch-Tipps*

Und? Konnten wir dich für eine abenteuerliche Backpacking Reise nach Guatemala begeistern? Dann nix wie los!

Lass‘ uns doch an deiner eigenen Reise nach Guatemala teilhaben und teile deine Fotos auf Instagram mit dem #generationworld

Deine Meinung ist unser Gepäck!

Zeige mit Smilies, wie dir dieser Beitrag gefallen hat.

Durchschnittsbewertung 0 / 5. Anzahl der Bewertungen 0

Keine Bewertungen. Sei der/die Erste!

Hey, ich bin Hannah - Gründerin von Generation World, meinem Herzensprojekt. Meine Idee von Generation World entstand intuitiv und ist mittlerweile zu einem Teil meiner Berufung geworden. Das Schreiben über unsere Reisen bedeutet für mich Kreativität und Freiheit. Deshalb bin ich richtig glücklich darüber, 2021 mein erstes Buch, Pachamama - Reise ins Unbekannte, veröffentlicht zu haben.

Wäre doch viel zu schade, wenn ich all die Erlebnisse nur für mich behalte, oder? Also komm mit uns auf Reisen!

0 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare