Havanna Sehenswürdigkeiten - Kapitol

Havanna Sehenswürdigkeiten: 5 Highlights & Tipps für die Karibikmetropole

Havanna – nicht nur die größte Stadt der Karibik, sondern wohl auch eine der ikonischsten Städte der Welt. Eine Reise nach Havanna gleicht einer Reise in längst vergangene Zeiten. Zwischen maroden, ruinenhaften Fassaden und prunkvollen, geschichtsträchtigen Bauwerken manövrieren sich farbenfrohe Oldtimer entlang und sorgen mit diesem Bild für den so populären, einzigartigen Reiz, der von Havanna ausgeht. Wir möchten dich in diesem Beitrag mit auf diese Reise nehmen und dich zu fünf der bedeutendsten Havanna Sehenswürdigkeiten führen.

Reisedaten Kuba

Reisezeit: Februar-März 2021
Reisedauer: 12 Tage
Unterkunftsart: Hotel in Varadero

All diese Havanna Sehenswürdigkeiten kannst du kompakt, aber dennoch bequem an einem Tag besuchen – so wie wir es gemacht haben – oder du verweilst mehrere Tage in der Karibikmetropole, um diese Orte noch intensiver aufzusaugen.

Hinweis: Wir haben Havanna während der Corona-Pandemie besucht. Mit allen notwendigen Sicherheitsmaßnahmen, versteht sich! Zu unserer Reisezeit bestand in ganz Kuba eine generelle Maskenpflicht, auch auf allen Straßen und sogar im Auto. Restaurants und Bars hatten ihren Regelbetrieb eingestellt. Ein paar wenige boten Speisen und Getränke to go an. Entsprechend leer und außergewöhnlich haben wir Havanna erlebt. Unsere beschriebenen Eindrücke können also von der normalerweise herrschenden Atmosphäre abweichen.

Die wichtigsten Havanna Sehenswürdigkeiten

Bei Städtetrips agieren wir meist spontan und intuitiv, lassen uns treiben vom Geschehen und den ausgehenden Reizen. Auch unser Tagesausflug nach Havanna war eine impulsive Reaktion auf den überraschenderweise sofort verfügbaren Mietwagen. Dennoch empfiehlt es sich in Havanna einige fixe Anlaufstellen einzuplanen.

Es gibt unendlich viele und beeindruckende Havanna Sehenswürdigkeiten, über die bereits zahlreiche Artikel und Reiseführer gefüllt wurden. Wir möchten uns hier auf genau fünf Havanna Sehenswürdigkeiten fokussieren, die, unserer Meinung nach, die Basis deiner Städtereise nach Havanna bilden. Selbstverständlich kann diese Liste bei längeren Aufenthalten beliebig erweitert werden.

#1 der wichtigsten Havanna Sehenswürdigkeiten: La Habana Vieja

Von Varadero über die Via Monumental kommend fuhren wir durch einen Tunnel. Unsere Navigationsapp verriet uns, dass wir nicht mehr weit vom Ziel entfernt sein konnten: Havanna. Wir verließen den Tunnel – und waren gleich mittendrin! In La Habana Vieja, Old Havanna, der Altstadt Havannas. Bunte Oldtimer kamen uns ratternd entgegen. Die bunten, kolonialen Fassaden zogen unsere Aufmerksamkeit derart an sich, dass es uns zeitweise schwerfiel, uns noch auf den Verkehr zu konzentrieren. Nachdem wir unser Auto abgestellt hatten, erkundeten wir La Habana Vieja zu Fuß.

Nachdem die Altstadt Havannas einst von französischen Piraten zerstört und im 16. Jahrhundert von den spanischen Kolonialherren teils wiederaufgebaut sowie militärisch geschützt worden war, erklärte die UNESCO La Habana Vieja (wortwörtlich übersetzt: Das alte Havanna) im Jahre 1982 zum Weltkulturerbe. Noch immer existieren nicht restaurierte, stark verfallene Gebäude, welche aber durch internationale Spendengelder aufrechterhalten werden.

Havanna Sehenswürdigkeiten -Paseo de Martí in La Habana Vieja
Paseo de Martí in La Habana Vieja

Lass‘ dich hier einfach treiben, schlendere durch die engen Gassen, die dich immer wieder an ansehnlichen Plätzen mit Kathedralen, Monumenten und pittoresken Bars vorbeiführen werden. Zwei der schönsten Plätze sind sicherlich die Plaza Catedral mit der Catedral de San Cristobal und die Plaza Vieja. Wenn du noch tiefer in die beeindruckende Geschichte Kubas eintauchen möchtest, kannst du in La Habana Vieja auch das Revolutionsmuseum besuchen.

Havanna Sehenswürdigkeiten: Plaza Catedral
Plaza Catedral mit der Kathedrale San Cristobal

In der Calle Obispo pulsiert das Leben von La Habana Vieja. Diese Straße ist definitiv die berühmteste und touristischste Straße Havannas. Demnach prägen zahlreiche Restaurants, Bars und Geschäfte das Bild dieser Straße. Das Bild, das wir in der Corona-Zeit von der Calle Obispo bekamen, war hingegen eher geprägt durch geschlossene Fensterläden und Essen to go.

Am Beginn der Calle Obispo befindet sich das El Floridita. Die legendäre Bar Kubas, in der Ernest Hemingway seine heißgeliebten Daiquiris trank. Gerne hätten wir einen der wohl besten Daiquiris genossen. Da wir jedoch mit dem Mietwagen in Havanna waren, war Alkohol für uns (ausnahmsweise) tabu.

#2 der wichtigsten Havanna Sehenswürdigkeiten: Das Kapitol

Direkt an La Habana Vieja angrenzend an der Straße Paseo de Martí ragt das Kapitol empor. So mächtig und prachtvoll sorgt es für eine gewaltige Kulisse. Und obwohl die kubanische Regierung de facto gar nicht mehr regelmäßig von dort aus regiert, strotzt das Gebäude alleine durch seine Größe nur so vor Macht. Die Spitze des Kapitols ist mit fast 92m sogar knapp 3m höher als das US-Kapitol. Ein Fakt, der die Kubaner verständlicherweise sehr stolz stimmt. Im Jahre 2018 öffnete das Kapitol nach längeren Restaurierungsarbeiten wieder die Türen für Besucher und Touristen.

#3 der wichtigsten Havanna Sehenswürdigkeiten: Centro Habana

Kommen wir zur nächsten Havanna Sehenswürdigkeit, die ebenso fußläufig erreichbar ist. Von La Habana Vieja über das Kapitol spazierend erreichst du direkt das Centro Habana. Die Straße Paseo de Martí mit dem Kapitol stellt die Grenze zwischen dem alten und dem neuen Havanna dar. Und du wirst es merken: Es ist tatsächlich eine Schwelle zwischen zwei Kontrasten. Während du dich in La Habana Vieja einige Jahrzehnte zurückversetzt fühlst, vermittelt dir Centro Habana einen Eindruck von einer modernen Metropole, die jedoch trotzdem nicht das traditionelle Kuba-Feeling missen lässt: Geschäftiges Treiben in engen Gassen, in denen sich das authentische Leben der Kubaner abspielt. Und das bedeutet lange Schlangen vor sämtlichen Geschäften inklusive temperamentvoller Diskussionen.

Für die Modernität und Internationalität von Centro Habana steht symbolisch das Barrio Chino, das Chinatown Havannas. Kubanische Kultur wird repräsentiert durch die berühmte Tabakfabrik Real Fábrica de Tabacos Partagás.

Havanna Sehenswürdigkeiten: Blick auf Centro Habana
José Martí-Statue mit Blick Richtung Centro Habana

#4 der wichtigsten Havanna Sehenswürdigkeiten: Malecón

Den Habaneros, den Einwohner Havannas, ist er heilig – der Malecón. Die 8km lange Uferpromenade ist DIE Straße Havannas mit dem Meer auf der einen und wichtigen Bauwerken auf der anderen Seite. Der Malecón ist bekannt als Flaniermeile und erweckt am Nachmittag mit der untergehenden Sonne wahrhaftig zum Leben.

Wir ließen es uns nicht nehmen und fuhren mit unserem Mietwagen selbst einen großen Teil des Malecón entlang. Den Hype verstehen wir hingegen nicht. Nach unserem Empfinden war der Malecón nichts anderes als eine vielbefahrene Straße am Meer. Nicht besonders ansehnlich, ganz im Gegensatz zu all dem, was wir zuvor von Havanna gesehen haben. Dennoch zählt der Malecón auf jeden Fall zu den wichtigsten Havanna Sehenswürdigkeiten, die du gesehen haben und vielleicht nicht nur entlang gefahren sein solltest.

#5 der wichtigsten Havanna Sehenswürdigkeiten: Plaza de la Revolución

Fährst du über den Malecón in Richtung Westen und dann die Avenida Paseo in Richtung Stadtinneres landest du an einer der bedeutendsten Havanna Sehenswürdigkeiten: Der Plaza de la Revolución! Dieser weitläufige Platz ist nicht zu übersehen, denn geziert wird er durch die riesengroßen Antlitze von Che Guevara mit seinem Zitat „Hasta la victoria siempre“ und Camilo Cienfuegos. Das Antlitz von Che Guevara befindet sich auf der Fassade des Innenministeriums, welches sich dort befindet. Das von Camilo Cienfuegos ziert das Informationsministerium. Geprägt wird die Plaza de la Revolución durch ein riesiges Denkmal, das José-Martí-Denkmal, zu Ehren des Nationalhelden und der Ikone der Unabhängigkeit Kubas.

Die Plaza de la Revolución ist stets durch Polizeikräfte bewacht, doch wir hatten keinerlei Probleme bei unserem Besuch, bei dem wir die einzigen Touristen weit und breit waren. Es herrschte gähnende Leere auf dieser riesigen freien Fläche und doch legte sich eine leichte Gänsehaut über unsere Körper, als wir uns vorstellten, wie einst Menschen wie Fidel Castro genau hier vor gewaltigen Menschenmassen wichtige Kundgebungen ausgerufen hatten.

Havanna Sehenswürdigkeiten: Plaza de la Revolución
Hasta la victoria siempre - Immer bis zum Sieg (Che Guevara)

Tipps für deinen Ausflug nach Havanna

Nachdem wir dich nun zu den wichtigsten Havanna Sehenswürdigkeiten geführt haben, zeigen wir dir nun, was du bei deinem Ausflug nach Havanna beachten solltest.

Havanna mit dem Auto

Wir haben Havanna mit dem Auto, dem Mietwagen genauer gesagt, besucht. Dies hatte zwei Gründe: Zum einen machten die Corona-Beschränkungen eine andere Anreise nur sehr schwer möglich. Zum anderen lieben wir es frei und uneingeschränkt von Touristengruppen zu sein. Öffentliche Verkehrsmittel bieten sich in Form des Fernbusses Viazul auf jeden Fall an, war für uns zu dieser Zeit allerdings auch nicht möglich.

Havanna mit dem Auto zu bereisen hat einige Vorteile, aber auch ein paar Nachteile. Beispielsweise konnten wir so nicht in den Genuss leckerer Mojitos oder Daiquiris kommen. Außerdem stehst du mit dem eigenen Auto vor einer kleinen Herausforderung: dem Parken.

Die Straßen Havannas sind gut befahrbar und nicht so staubelastet, wie du vielleicht meinen magst. Generell gibt es in Kuba schlichtweg nicht so viele Autos, die den Verkehr verstopfen könnten. Mit ein wenig Ruhe, Geduld und Gelassenheit ist der Stadtverkehr in Havanna gut zu meistern. Der Weg von Varadero besteht größten teils aus gut ausgebauten Schnellstraßen und autopistas (Autobahnen), die gelegentlich von tiefen Schlaglöchern geziert sind.

Havanna Sehenswürdigkeiten: Prado

Parken in Havanna

Unsere Navigationsapp MapsMe zeigte uns zahlreiche offiziell erscheinende Parkmöglichkeiten an. In Erwartung eines Parkhauses oder eines freien Parkplatzes mit Schranke, fuhren wir ein paar davon gezielt an, blieben jedoch desillusioniert und verwirrt zurück. Sämtliche in der App markierte Parkplätze machten auf uns überhaupt keinen offiziellen Eindruck. Nicht mal Parkbuchten konnten wir erkennen. Wir fragten einen Passanten, der so nett war und uns zu einem nahegelegenen Parkplatz navigierte. Kein Parkplatzschild, nichts! Dafür ein Wächter mit einem Ausweis an der Brust, der fröhlich mit seinen Freunden am Straßenrand lachte und plauderte. Winkend kam er auf uns zu und versicherte uns, dass wir unseren Wagen hier am Straßenrand sicher stehen lassen können. Er passe darauf auf. Auf unsere Frage nach den Kosten antwortete er: „Vielleicht 100 CUP, so viel ihr wollt.“

Achtung Touristenfalle

Kaum hatten wir unser Auto sicher geparkt – darauf hofften wir zumindest – schon mutierten wir zum aufsehenerregenden, hoffnungsvollen Ziel von kubanischen Schlawinern, die uns wie wild auf Englisch ansprachen. Uns wurde vom ominösen Zigarrenfestival berichtet. Eine typische Touristenmasche, von der wir glücklicherweise vorher gewusst hatten. Sie erzählen von einem einzigartigen Event, welches NUR HEUTE und NUR BIS 14 UHR stattfände und die besten Zigarren zum besten Preis biete. Reiseberichten zufolge lande man in einem Hinterhof, auf dem du lediglich gewitzten Verkaufstricks zum Opfer fallen kannst.

Mit mehr verfügbarer Zeit hätten wir uns gerne auf den Trick eingelassen, um in journalistischer Manier der Sache auf den Grund zu gehen. Dafür war uns unsere Zeit in Havanna aber dann doch zu wertvoll.

Achtung! Als Mittel zur Überredung und zum Aufbau zum Vertrauen erzählen dir die Mittelsmänner, sie würden dich aus deinem Hotel kennen. Anhand der Armbändchen, die du im Hotel gewöhnlicherweise bekommst, erkennen sie scheinbar sehr genau den Namen deines Hotels und behaupten, sie würden dort arbeiten. Beim ersten Mal schenkten wir der Geschichte noch Glauben – ist ja schließlich nicht abwegig –, als wir dies dann zum zweiten und dritten Mal hörten, hatten wir den Trick durchschaut.

Abstecher zur Playa Jibacoa

Wenn du auch, wie wir, von Varadero anreist, könnte dir ein Abstecher zur Playa Jibacoa gefallen. Dieser befindet sich rund 1 Stunde (62km) vor Havanna und bietet sich als kleiner, aber wunderschöner Boxenstopp an, bevor es ins Stadtgetummel geht. Vorbei an verlassenen Straßen inmitten hochbewachsener, dschungelartiger Wälder offenbart sich ein karibisches Strandbild mit türkisem und ruhigem Wasser. Einziges Manko: Leider lag an der Stelle, an der wir unseren Wagen parkten, nicht wenig Müll herum.

Für einen Tagesausflug von Varadero kannst du dich an folgendem Zeitplan orientieren:
9:30 Uhr – Abfahrt in Varadero
11:00 Uhr – Stopp am Playa Jibacoa
12:00 Uhr – Ankunft in Havanna
16:00 Uhr – Abfahrt in Havanna
18:00 Uhr – Ankunft in Varadero

Playa Jibacoa in Kuba

Preise in Havanna

Ein Ausflug nach Havanna kann teuer sein – muss es aber nicht! Bestimmte Lebensmittel, wie beispielsweise Wasser, sind für uns Touristen verhältnismäßig teuer. Trinkwasser ist ein Gut, dass die Kubaner über das sozialistische Wirtschaftssystem in Gallonen zur Verfügung gestellt bekommen. Wir haben dir hier unsere Ausgaben für einen Tag in Havanna (exkl. Mietwagen und Sprit) zusammengestellt.

  • Gebühr für bewachten Parkplatz: 100 CUP (Verhandlungssache, nicht auf Stundenbasis berechnet)
  • Kleine Pizza mit Käse: 30 CUP
  • Wasserflasche (1,5l): 30 CUP
  • Stiel-Eis: 5 CUP
  • Becher Ananassaft: 10 CUP

1 Euro = ~30 CUP (Stand März 2021)

Übrigens wurde das doppelte Währungssystem zum 01.01.2021 abgeschafft, womit der CUC (Peso Convertible) aus dem Verkehr gezogen wurde. Weitere Infos findest du in unserem Beitrag „Reisen nach Kuba 2021“.

Herrlich! Ehrlich?

Ach Havanna, du bist und bleibst ein Traumziel! Wir persönlich waren unendlich dankbar dafür, diese großartige Stadt mit seinen bunten Facetten überhaupt sehen zu dürfen, nachdem wir Gerüchte gehört hatten, die Stadt hätte wegen Corona „geschlossen“. Einerseits hatte diese Zeit den Vorteil, Havanna ohne Touristenmassen zu erleben. Wir sind ungelogen keinem anderen Touristen begegnet, standen auf der Plaza de la Revolución mutterseelenallein. Andererseits fehlte dadurch ein essentieller Bestandteil Havannas: Die zigarrenrauchenden Menschen, die Musik, die Lebensfreude, die Bars, das Leben. Liebend gerne wären wir richtig in diese Stadt eingetaucht, mit voller Authentizität. Dass wir von Händlern auf Englisch angesprochen wurden, obwohl wir Spanisch sprechen, empfanden wir als Authentizitätsbruch, wenngleich wir ihre Verzweiflungstaten verstehen.

Und doch hat Havanna etwas in uns ausgelöst: Den tiefen Wunsch wiederzukommen!

Unsere Buchtipps*

Wie hat dir der Beitrag gefallen? Gib uns doch hier unten Feedback oder stelle eine Frage.

Deine Meinung ist unser Gepäck!

Zeige mit Smilies, wie dir dieser Beitrag gefallen hat.

Durchschnittsbewertung 0 / 5. Anzahl der Bewertungen 0

Keine Bewertungen. Sei der/die Erste!

Hey, ich bin Hannah - Gründerin von Generation World, meinem Herzensprojekt. Meine Idee von Generation World entstand intuitiv und ist mittlerweile zu einem Teil meiner Berufung geworden. Das Schreiben über unsere Reisen bedeutet für mich Kreativität und Freiheit. Deshalb bin ich richtig glücklich darüber, 2021 mein erstes Buch, Pachamama - Reise ins Unbekannte, veröffentlicht zu haben.

Wäre doch viel zu schade, wenn ich all die Erlebnisse nur für mich behalte, oder? Also komm mit uns auf Reisen!

0 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare