Lateinamerika-Special - Thumbnail

Ready for Take-Off! – Unsere Lateinamerika-Route für 50 Tage

Fast ganz Lateinamerika in gerade einmal 50 Tagen…„Seid ihr verrückt?! Warum stresst ihr euch so?“, denkst du vielleicht. Wir hatten uns einiges vorgenommen für unsere erste lange und komplett selbst organisierte Reise. Die knappe Zeit bestimmten die sich veränderten Umstände. Relativ spontan vor der Reise ergab sich für Hannah ein Wechsel von der Uni in die Arbeitswelt und Henrik sollte sein Master-Studium antreten. Unsere Lateinamerika-Route erforderte also einige Planung.

Die freien Wochen davor sollten genutzt werden. Wir wollten so viel wie möglich von unserem Lieblingskontinent sehen, uns einen Überblick über die unendliche Diversität dieses Kontinents verschaffen. Nicht nur Zurückkehren nach Peru, dem Ort wo alles begann, sondern mehr entdecken. Mexiko, Kolumbien, Bolivien, Chile, Argentinien, Uruguay und natürlich Brasilien. Als wir uns dann am 17. August 2017 auf den Weg machten hatten wir zwar bereits sehr viel vorgeplant, den Abschnitt zwischen Cusco und Santiago de Chile über Bolivien hielten wir uns jedoch bewusst vollständig frei. Dafür wollten wir Spontanität walten lassen. 

Unsere Route im Überblick

Am Ende kam folgende 50-tägige Route dabei heraus, die wir nun sehr gerne mit dir teilen möchten. Vielleicht kann sie dir als guter Anhaltspunkt dienen und dich inspirieren, falls du gerade dabei bist selbst eine Rundreise zu planen.

✈ = Flug | = Unterkunft | = Bus/Van

MEXIKO: 17.08.-24.08. (7 Tage)

✈ Köln (GER) Cancún (MEX)

Puerto Morelos

KOLUMBIEN: 24.08.-29.08. (5 Tage)

✈ Cancún (MEX) Bogotá COL)

Bogotá (24.08.-26.08)

✈ Bogotá (COL) Cartagena de Indias (COL)

Cartagena (26.08.-29.08.)

PERU: 29.08.-08.09. (11 Tage)

✈ Cartagena de Indias (COL) Lima (PER)

Gastfamilie von Henrik in Chosica (29.08.-03.09.)

✈ Lima (PER) Cusco (PER)

Gastfamilie von Hannah in Cusco (03.09.-09.09.)

BOLIVIEN: 08.09.-14.09. (7 Tage)

Cusco (PER) Titicacasee (BOL)

Copacabana (08.09.-10.09.)

Copacabana, Titicacasee (BOL) La Paz (BOL)

La Paz (10.09.-12.09.)

La Paz (BOL) Uyuni (BOL)

Uyuni chilenische Grenze (13.09.-15.09)

CHILE: 15.09. – 20.09. (5 Tage)

Uyuni (BOL) San Pedro de Atacama (CHI)

San Pedro de Atacama (15.09.-18.09.)

✈ Calama (CHI) Santiago de Chile (CHI)

Santiago de Chile (18.09.-20.09.)

ARGENTINIEN: 20.09.-27.09. (7 Tage)

✈ Santiago de Chile (CHI) Buenos Aires (ARG)

Buenos Aires (20.09.-25.09) URUGUAY: 1 Tag

✈ Buenos Aires (ARG) Iguazú (BRA)

Puerto Iguazú (25.09.-27.09.)

BRASILIEN: 27.09.-05.10. (8 Tage)

✈ Iguazú (BRA) Rio de Janeiro (BRA)

Rio de Janeiro (27.09.-04.10.)

✈ Rio de Janeiro (BRA) Frankfurt (GER)

Zugebenermaßen waren die weiten zurückgelegten Strecken manchmal stressig und wir hatten vergleichsweise wenig Zeit auf den einzelnen Stationen. Nichtsdestotrotz war es aber vor allen Dingen eine unglaublich intensive Zeit, die uns beide nicht nur zusammengeschweißt, sondern individuell menschlich weiterentwickelt hat. Jeden auf seine Weise. Also geh mit uns nochmal auf Reise durch Lateinamerika und erlebe jede Woche eine neue Episode, denn:

„No se viaja para escapar de la vida – se viaja para que la vida no se te escape”
(Man reist nicht um dem Leben zu entfliehen, sondern dafür, dass dir das Leben nicht entflieht)

 

Tagebucheintrag (Hannah) 17.08.2017, Auf dem Flug nach Mexiko:

Jetzt gibt es kein Zurück mehr. Nach fast sieben Monaten Planung im Taumel zwischen Vorfreude und Stress, sitzen wir jetzt schon 8 Stunden im Flugzeug Richtung Cancún. In knapp zwei Stunden sind wir da. Kaum zu glauben… Der Countdown stand doch gestern noch auf 60 Tagen. Die Zeit vergeht tatsächlich wie im Flug. Ein Sinnbild für dieses Jahr mit so vielen neuen Eindrücken, Situationen und Ereignissen. Wo ich doch sonst eigentlich ein ziemlich langweiliges Leben habe, ist der aktuelle Spannungsgrad kaum noch zu übertreffen. Eigentlich würde ich mir an dieser Stelle mal etwas weniger Spannung wünschen, doch auf andere Weise geht die Spannung jetzt erst richtig los!

Die letzten Monate ist mein Leben an mir vorbeigelaufen. Ich konnte Emotionen nicht mehr richtig einordnen. Jetzt will ich voll da sein, das Leben spüren, genießen und tolle Erlebnisse sammeln.

Soo…jetzt sind wir mal gespannt auf die Ankunft…Koffer, Transfer, Hostel und was wir wohl heute trinken werden...“

Wie hat dir der Beitrag gefallen? Gib uns doch hier unten Feedback oder stelle eine Frage.

Deine Meinung ist unser Gepäck!

Zeige mit Smilies, wie dir dieser Beitrag gefallen hat.

Durchschnittsbewertung 5 / 5. Anzahl der Bewertungen 1

Keine Bewertungen. Sei der/die Erste!

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare