Parque El Nicho Kuba - Die schönsten Wasserfälle Kubas

Parque El Nicho Kuba – Die schönsten Wasserfälle Kubas

Mitten durch das sattgrüne Land, auf engen Serpentinen geziert von Schlaglöchern, vorbei an kleinen Hütten der Bauern, die mit Pferd und Cowboy-Hut ihre Wege bestreiten, kämpften wir uns mit unserem Mietwagen durch und landeten im Paradies – im Parque El Nicho Kuba. Dieser Ort stand ganz weit oben auf unserer Kuba Bucket-List und als wir dort waren, wussten wir: Vollkommen zurecht! Ein Wasserfall-Wunder jagt das nächste. Grandiose Aussichten über die Perfektion von Natur, die uns die Sprache verschlugen. Hier, im Parque El Nicho, findest du sie: Die schönsten Wasserfälle Kubas! Wenn nicht sogar der Welt …

Reisedaten Kuba

Reisezeit: Februar-März 2021
Reisedauer: 12 Tage
Unterkunftsart: Hotel in Varadero

In diesem Beitrag möchten wir dich virtuell mitnehmen in den Parque El Nicho, welcher zu einer der beliebtesten Ausflugsziele in Kuba zählt. Dennoch kursieren im Netz überraschenderweise gar nicht so viele ausführliche Reiseberichte in deutscher Sprache, wie es für solch ein Reiseziel normalerweise üblich ist. Deshalb haben wir für dich die wichtigsten Informationen aus erster Hand zusammengetragen und diese gepaart mit unseren Erfahrungen, Impressionen und Erlebnissen, damit du mit mehr Wissen in deinen Ausflug zum Parque El Nicho startest, als wir es taten.

Parque El Nicho Kuba – Dschungel, Wasserfälle und grandiose Aussichten

„Normalerweise haben wir am Tag rund 300 Besucher. Aus Frankreich, Spanien, Deutschland, ein paar aus den USA. Heute waren es bisher 5 – mit euch. Und das war ein guter Tag!“, erzählte uns einer der vier Herren am Eingang, die in ihrer Runde, aufgrund der mangelnden Arbeit, eher ein Bild einer entspannten Plausch-Runde abgaben. Die Corona-Pandemie war hier spürbar, extrem spürbar. Traurig für die Einheimischen. Gut für uns. Denn wir sind auf dem gesamten Wanderweg nicht einem einzigen Menschen begegnet. Wie Kinder hüpften wir herum, sprangen ins eiskalte Wasser, konnten unser Glück kaum fassen, alleine an diesem wunderbaren Ort zu sein, tief im Einklang mit der Natur. Normalerweise ist der Parque El Nicho alles andere als ein Geheimtipp und Ausflüge dorthin sollen angeblich in jedem Reisebüro angeboten werden. Doch wir fühlten uns als eine der wenigen Touristen im Land wie Pioniere, echte Weltentdecker.

Parque El Nicho - Wanderwege

Allgemeine Informationen über den Parque El Nicho

Der Parque El Nicho liegt im Naturschutzgebiet Topes de Collantes, etwa 50 km entfernt von der Stadt Cienfuegos im Süden Kubas. Oftmals wird von DEM Wasserfall „El Nicho“ gesprochen. Die Bezeichnung ist per se nicht falsch, aber auch nicht ganz richtig. Denn im Grunde genommen ist El Nicho ein kleines Dorf, an das ein Naturpark, bestehend aus drei verschiedenen Wasserfällen, grenzt.

Der Eintritt in den Parque El Nicho Kuba ist mit 240 CUP pro Person (ca. 8 Euro) verhältnismäßig teuer, aber, wie wir finden, absolut gerechtfertigt. Nicht nur aufgrund des einmaligen und wundervollen Erlebnisses, sondern auch, da die Gelder in die Aufrechterhaltung und den Naturschutz des Parkes fließen.

Zwei Stunden soll der 1,5km lange Wanderweg andauern. Okay … die Wege müssen wohl eine echte Herausforderung sein, dachten wir.

Wasserfall “Los 3 Deseos”

Auch wir sind zuvor im Glauben gewesen, dass uns ein Wasserfall am Ende eines 2-stündigen Wanderweges erwarten würde. Deshalb eilten wir zunächst zügigen Schrittes voran – bis wir nach nur 5 Minuten das erste Plätschern hörten und ein paar Schritte später auf ein türkisblaues Becken umsäumt von Palmen blickten. Wow – wie schön! Zwar waren weder Höhe noch Schlagkraft dieses Wasserfalles, der übersetzt „Die 3 Wünsche“ heißt, sonderlich beeindruckend, die Atmosphäre aber strotzte vor Magie und Mystik. Wir konnten uns nur schwer von diesem Anblick losreißen. Das Gefühl, dass da noch mehr, noch Tolleres kommen würde, trieb uns weiter …

Parque El Nicho - Los 3 Deseos

Wasserfall “Los Desparramaderos”

… nur wenige Schritte weiter. Spätestens jetzt waren wir vollends geflasht. Träumen wir oder leben wir? Meterhohe Kaskaden besprühten uns sanft mit Wasser in einer Kulisse, die wie gezeichnet wirkt. Anmutig fließen die Rinnsale den steilen, grünen Abhang herab, sorgen mit dem Plätschern auf die Felsen für einen der schönsten Töne der Natur. Der “Los Desparramaderos” ist auf jeden Fall der höchste und imposanteste Wasserfall im Parque El Nicho. Alleine waren wir nicht. Eine gut getarnte Kröte hockte auf einem der Steine. Fast wäre ich darauf getreten. Sie wirkte blass, irgendwie tot – oder gefährlich.

Parque El Nicho - Wasserfall El Desparramaderos

Wasserfall “Poza de Cristal”

Es ging steile Treppen hinauf. Lieber die Kamera wegpacken, auch wenn sie wahrscheinlich nur wenige Minuten in meinem Rucksack verweilen wird. Unser Hörsinn lief auf Hochtouren und schuf so eine Verbindung zur Natur, die wir zuvor nie in solch einer Stärke gespürt hatten. Das hört sich nach dem nächsten Wasserfall an. Unser Sehsinn gab uns zu verstehen: Hier ist das Paradies! Der Wasserfall “Poza de Cristal” ist eher von der kleinen Sorte, aber eine enorme Strahlkraft besitzt er dennoch. Klein, aber oho!

Rasch zogen wir uns alle Klamotten, außer natürlich die Badekleidung, aus und glitten ins Wasser. Aaaah, ist das kalt! Je weiter wir Richtung Wasserfall schwammen, desto kühler wurde es. Eine große Überwindung, aber das fühlte sich nach Leben an! Wir träumten davon, uns hier eine kleine Hütte zu bauen und jeden Tag mit diesem Anblick aufzuwachen.

Parque El Nicho Kuba - Die schönsten Wasserfälle Kubas

Dieses Fotomotiv ist unserem Fotoshop als Leinwand, Poster, Kalender, Postkarte und in vielen weiteren Varianten erhältlich

Ausblick auf den Hanabanilla-See

Das Wasser dieser Kaskaden ist das Wasser des Flusses Hanabanilla, welcher im Naturschutzgebiet in einem Stausee mündet. Auf diesen kannst du wenige hundert Meter weiter von einer Aussichtsplattform blicken. Die Weite und Unberührtheit der Natur überwältigten uns. Falls du mehr Zeit hast, kannst du auch eine Bootstour auf dem Rio Hanabanilla machen, um so noch mehr Dschungel-Abenteuer zu erleben.

Parque El Nicho - Ausblick auf den Hanabanilla See

Tipps für deinen Ausflug zum Parque El Nicho Kuba

Viele verlässliche Informationen fanden wir bei der Recherche im Internet vor unserem Ausflug nicht. Der Parque El Nicho verfügt nicht über eine offizielle Website, weshalb wir uns auf Informationen von Tripadvisor oder anderen Beiträgen, teils auf Spanisch, verlassen mussten. 

Anreise

Am einfachsten ist die Anreise zum Parque El Nicho von Cienfuegos aus. Obwohl Trinidad auf der Karte ebenso nah gelegen scheint, ist die Fahrt von dort aus aufgrund des Gebirges, das umfahren werden muss, etwas beschwerlicher.

Wegen mangelnder spontaner Übernachtungsmöglichkeiten im Umkreis, reisten wir mit unserem Mietwagen aus Varadero, unserem Domizil, an. Ein langer Weg, aber auch ein machbarer: 247 km in 3 Stunden 45 Minuten pro Strecke. Morgens um 8 Uhr losgefahren, kamen wir gegen 12:30 Uhr in El Nicho an. Auf dem Weg ein kleines Abenteuer. Die Tankanzeige stockte lange Zeit. Kurz vor Cienfuegos fuhren wir dennoch eine Tankstelle an, um Herzrasen zu einem späteren Zeitpunkt zu vermeiden. Kreditkarte? Nahmen sie nicht an, obwohl ein fettes Visa-Symbol die Tanksäule zierte. Wir fuhren weiter, auf die andere Seite der Autobahn, in voller Zuversicht, hier an dieser großen Tankstelle mit Kreditkarte zahlen zu können. Geschlossen wegen Bauarbeiten. Nun gut, wir fuhren weiter gen Cienfuegos. Die Tankanzeige gen Reserve. Jeden Moment müsste die Leuchte anspringen, falls es überhaupt eine gab. In Cienfuegos selbst, beruhigte sich unser Puls, nachdem wir 30 Liter im Gepäck hatten. Dem kleinen Umweg sei Dank.

Ob du mit dem Mietwagen, mit dem Taxi oder im Rahmen einer geführten Tour anreist, ist wie immer ganz dir überlassen und abhängig von deinen Bedürfnissen. Die Empfindungen bezüglich der Straßenverhältnisse variieren sehr stark. Wir persönlich empfanden die hügelige Fahrt auf Serpentinen mit zahlreichen Schlaglöchern als kleine Herausforderung, sahen darin aber auch Abenteuer, Spaß und Authentizität. Gepaart mit aller notwendigen Vorsicht!

Unter „normalen“ Umständen ohne Pandemie, empfiehlt es sich auf jeden Fall früh morgens vor Ort zu sein, um die Touristenmassen zu meiden, was bei einer Anreise aus Varadero nicht möglich ist. Fotografen kommen hingegen nachmittags ebenso voll auf ihre Kosten, wenn sich die Sonnenstrahlen ihren Weg durch die dichten Bäume oberhalb der Wasserfälle bahnen.

Öffnungszeiten: 8:30 Uhr – 18:30 Uhr

Essen & Trinken

Der Parque El Nicho befindet sich mitten im Nirgendwo. Die nächste größere Stadt ist mit Cienfuegos 50 km entfernt und das Dorf El Nicho besteht aus kaum mehr als 20 Hütten. Unsere Suche nach kühlem Trinkwasser lief dort ins Leere. Einzig und alleine am Eingang zum Parque El Nicho selbst fanden wir einen Kiosk, der uns Erlösung brachte: Eisgekühlte Getränke nach über 4 Stunden Fahrt durch die pralle Sonne. 3 Liter Wasser für unsere ausgetrockneten Kehlen. Auch Snacks werden dort angeboten. In weiser Voraussicht hatten wir uns für den langen Tag vor der Abfahrt ein paar Brote geschmiert. In den umliegenden Straßen existieren einige wenige Restaurants, die jedoch zu unserer Reisezeit allesamt geschlossen hatten. Je nach dem, von wo aus du anreist, decke dich also im Vorhinein ausreichend mit Speisen und Getränken ein.

Parque El Nicho - Los Desparramaderos

Dos – Das solltest du tun

  • Feste Schuhe anziehen
    Ja, auch ich bin absolut kein Fan von festen Schuhen in tropischen Gebieten und würde am liebsten nur mit Flipflops herumlaufen. Für den Ausflug zum Parque El Nicho ist das jedoch eine absolut blöde Idee. Die Wanderwege führen durch Gestrüpp, über Stock und Stein. Du musst steile Treppen überwinden und kannst auf glatten Oberflächen rund um die Wasserfälle leicht ausrutschen. Ziehe dir also UNBEDINGT feste Schuhe an! Das sage selbst ich, die schon so einige heikle Wege mit Badelatschen gegangen ist. Für das Aussteigen aus dem Wasser hatte ich meine Flipflops trotzdem dabei, damit ich mir meine Füße mit einem kleinen Handtuch abtrocknen konnte.
  • Badesachen einpacken
    Wenn du dich gerne im glasklaren, natürlichen, kühlen Wasser erfrischen möchtest, solltest du deine Badesachen nicht vergessen. Am besten du ziehst sie gleich unter dein praktisches Wanderoutfit, bei mir bestehend aus kurzer Sporthose und Top.
  • Mückenspray nutzen
    Nach kaum einer Minute im Parque El Nicho habe ich es bereits um mich herum summen gehört und das Kribbeln auf meiner Haut gespürt. Wir waren im Regenwald, die Heimat zahlreicher Insekten, wie beispielsweise Moskitos. Obwohl ich mich an diesem Tag dreimal mit Mückenspray eingesprüht hatte, konnte ich am Abend einige juckende Einstichstellen entdecken. Mistviecher! Denke unbedingt daran, dich nach dem Baden direkt abzutrocknen und erneut zu schützen, denn feuchte Haut ist für die unliebsamen Bewohner gefundenes Fressen.

Don’ts – Das solltest du nicht tun

  • Die Wege verlassen
    Die ausgezeichneten Wege sind nicht immer ganz eindeutig. Der Masse folgen konnten wir in unserem Fall auch nicht. So passierte es, dass wir uns ein oder zwei Mal verliefen und vor einer Sackgasse standen, die nur mit einer Machete hätte überwunden werden können. Auf anderen Wegen hingegen beschlich uns schnell der Eindruck, wir wären falsch, kamen letztendlich aber doch am Ziel an. Bitte agiere hier mit gesundem Menschenverstand und orientiere dich nach bestem Wissen und Gewissen an den Pfeilen und Schildern – zu deinem eigenen Schutz und zum Schutz des Parkes sowie seiner Flora und Fauna.
  • Müll liegenlassen
    Der Parque El Nicho ist ein Naturschutzgebiet und sollte entsprechend behandelt werden. Natürlich sollte man nirgendwo Müll liegenlassen, aber in solch einem Reservat sollte noch penibler auf Sauberkeit und Umweltschutz geachtet werden. Es existieren zwar provisorisch gebastelte Mülleimer, aus Ästen und Blättern zusammengeflochten, jedoch entschieden wir für uns, diese nicht zu nutzen und unsere leeren Trinkflaschen möglichst fachgerecht außerhalb des Parkes zu entsorgen.
  • Durch den Park hetzen
    Du hast Zeit! Die Kalkulation von zwei Stunden ist bereits sehr großzügig, um an allen vier Stopps ausreichend Zeit zum Genießen, Fotografieren, Staunen und Entspannen zu haben. Zunächst setzten wir uns unter Zeitdruck, hatten Angst, die Zeit zu verlieren, nicht alles sehen zu können und im Dunkeln nach Varadero zurückfahren zu müssen. Denn wir kamen nur sehr langsam voran, so stark zogen sämtliche Ecken des Parque El Nicho unsere Aufmerksamkeit an sich. Letztendlich waren gerade einmal 1,5 Stunden vergangen bis wir den Rundkurs einmal abgelaufen hatten – trotz langer Fotosessions mit Stativ. So entschlossen wir, zum “Los Desparramaderos” zurückzukehren, um diese Kulisse, dieses Wunder, diese Magie nochmal aufzusaugen und in unserer Seele zu konservieren. Die Kröte lag übrigens nach wie vor unverändert am selben Ort.

Herrlich! Ehrlich?

Uns fällt es zugegebenermaßen sehr schwer, an unserem Ausflug zum Parque El Nicho eine Schattenseite zu finden. Es muss ja auch nicht immer etwas Negatives geben. Für uns zählt dieser Tag zu den schönsten, einprägsamsten, perfektesten unseres gesamten bisherigen Reiselebens. Erst die vergebliche Jagd nach Benzin verbunden mit einem rasant steigenden Puls und dann diese unglaubliche Belohnung, diesen Ort für uns alleine zu haben, was uns pure Glückseligkeit brachte. Für uns stellten die Wasserfälle im Parque El Nicho alle Wasserfälle in den Schatten, die wir bisher mit unseren eigenen Augen sehen durften. Selbst die in Indonesien.

Nichtsdestotrotz möchten wir abschließend auf zwei Dinge hinweisen. Das „Glück“, dass wir den Parque El Nicho für uns alleine hatten, war einem alles andere als schönen Grund geschuldet, nämlich der Corona-Pandemie. Sicherlich wäre unser Erlebnis ein etwas anderes gewesen, hätten wir diesen Ort mit dutzend anderen Reisenden teilen müssen. Unser persönliches Glück, bedeutet für die Kubaner, die dort arbeiten, hingegen Misere und damit auch mangelnde Ressourcen für die Pflege des Naturparkes. Auf dem Weg fanden wir ab und an Plastikflaschen oder Tüten, die wir einsammelten und später entsorgten. Ob dies bei höherem Touristenaufkommen nun besser oder schlechter ist, können wir nicht beurteilen.

Wir haben uns in den Parque El Nicho schockverliebt, sind ihm verfallen und empfinden große Sehnsucht nach diesem Ort. Deshalb empfehlen wir dir und jedem, der eine Reise nach Kuba plant, einen Besuch im Parque El Nicho. Wir sind uns sicher, dass du diesen Ort ebenso lieben wirst, wenn du dich der Natur verbunden fühlst.

Wie hat dir der Beitrag gefallen? Gib uns doch hier unten Feedback oder stelle eine Frage.

Deine Meinung ist unser Gepäck!

Zeige mit Smilies, wie dir dieser Beitrag gefallen hat.

Durchschnittsbewertung 0 / 5. Anzahl der Bewertungen 0

Keine Bewertungen. Sei der/die Erste!

Hannah

Hey, ich bin Hannah - Gründerin von Generation World, meinem Herzensprojekt. Meine Idee von Generation World entstand intuitiv und ist mittlerweile zu einem Teil meiner Berufung geworden. Das Schreiben über unsere Reisen bedeutet für mich Kreativität und Freiheit. Deshalb bin ich richtig glücklich darüber, 2021 mein erstes Buch, Pachamama - Reise ins Unbekannte, veröffentlicht zu haben.

Wäre doch viel zu schade, wenn ich all die Erlebnisse nur für mich behalte, oder? Also komm mit uns auf Reisen!

2 Kommentare
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Silke Schuster
Dezember 29, 2021 12:04 pm

Der Bericht über die El Nicho Wasserfälle ist klasse und für mich sehr beeindruckend. Ich bin noch nie in Kuba gewesen, plane aber bereits meinen nächsten Urlaub und dieser soll nach Kuba gehen. Da darf natürlich auch ein Ausflug zu den l Nicho Wasserfällen nicht fehlen. Ich bin froh, dass ich jetzt etwas schlauer bin. ich möchte aber gerne wissen, welches Mückenspray man für diesen Ausflug verwenden sollte.

Admin
Hannah & Henrik
Dezember 29, 2021 12:20 pm
Antworten  Silke Schuster

Liebe Silke,
danke für deinen Kommentar! Freut mich sehr, dass dir der Beitrag gefällt und dir für deine kommende Kuba-Reise hilft 🙂
Wir verwenden in tropischen Gebieten eigentlich immer NoBite, weil dabei der Deet-Anteil mit am höchsten ist. Wie wirksam das am Ende ist, kann man leider schwer sagen. Ich persönlich trage immer Mückenstiche davon, egal wie viel, mit was und wie gut ich einsprühe. Falls dich, trotz NoBite, Mücken stechen sollte, kann ich dir den BiteAway Stick für die nachträgliche Anwendung empfehlen.
Ich wünsche dir eine tolle Reise nach Kuba!
Liebe Grüße,
Hannah