Reisen mit Mama

Reisen mit Mama – Zwei Frauen erkunden die Welt

„Reisen mit Mama? Urlaub mit den Eltern macht man doch nur als Kind!“, behaupten viele, wenn es zur Reiseplanung und dem passenden Reisepartner kommt. Bei mir ist das anders. Und da bin ich auch verdammt stolz drauf! Immer noch bin ich in der Regel einmal im Jahr mit meiner Mama in der Welt unterwegs. Ebendiese Reisen finden auch einen Platz auf unserem Blog, auch wenn es vielleicht nicht auf den ersten Blick ersichtlich scheint und keine Erfahrungen sind, die Henrik und ich als GENERATION WORLD gemeinsam gemacht haben. Dennoch sind bei unseren Mama-Tochter-Reisen unendlich schöne Erinnerungen entstanden, die wir dir natürlich nicht vorenthalten wollen. Wie und weshalb? Welche Fragen sollte man sich im Vorhinein stellen? – Darum geht es in diesem Beitrag.

Reisen mit Mama in Sri Lanka
Mama und ich in Sri Lanka

Reisen mit Mama bei GENERATION WORLD

Unsere Mission beinhaltet unter anderem Reisen für Jeden zugänglich zu machen und demnach all unsere Erfahrungen diverser Reisearten und –konstellationen zu teilen. Die meisten unserer Beiträge handeln von Ländern, die Henrik und ich bereist haben. Andere wiederum thematisieren Reisen, bei denen wir jeweils alleine unterwegs waren oder eben das Mama-Tochter-Gespann die Welt erkundet hat. Auch zu dritt haben wir sogar schon Orte wie Rio de Janeiro und Hamburg gemeinsam besucht. Zur Klarstellung und zum Verständnis: Wir reden fast immer aus der „Wir“-Perspektive. Manchmal wird vielleicht im Beitragsinhalt ersichtlich, welche Konstellation hier vorliegt, aber es gibt ein ganz einfaches Zeichen, an dem du immer erkennen kannst, wer hier wirklich „wir“ ist.

Unter jedem Beitrag findest du Schlagworte, die den Inhalt bestmöglich beschreiben. Eines dieser Schlagworte kann „Reisen mit Mama“ sein. Außerdem kannst du die jeweiligen Schlagworte anklicken und erhältst eine Übersicht aller Beiträge, die mit diesem Schlagwort ausgestattet sind. So kannst du beispielsweise alle Reiseberichte sehen, die auf Reisen mit meiner Mama entstanden sind.

Einen Überblick aller Reisen mit Mama habe ich hier kurz und knapp zusammengestellt:

Beieinander sein – Das Gut der Zeit

So viel zu den allgemeinen Gegebenheiten, nun folgt der emotionale Part. Im Gegensatz zu eingangs erwähnter Reaktion auf Urlaub mit den Eltern, bekomme ich oft folgenden Satz zu hören: „Oh wie schön, du fliegst mit deiner Mama in den Urlaub. Das ist ja cool!“. Dies mag daran liegen, dass der Großteil dieser Menschen uns beide und unsere Bindung kennt.

Die Reisen mit Mama sind für uns zwei mehr als nur gemeinsame Zeit. Die gemeinsame Zeit ist wertvoll. Schließlich haben wir durch ca. 150km entfernte Wohnorte nicht die Möglichkeit uns täglich zu sehen. Was unsere enge Bindung ausmacht? Nach der Trennung meiner Eltern in meinem Teenageralter und schwierigen Zeiten sind wir noch stärker als zuvor als echtes Team zusammengewachsen. Wir verstehen uns blind, hatten nie Geheimnisse voreinander, haben die gleichen Lebenseinstellungen und das Reisen von Beginn an als Leidenschaft. All das teilen wir. Und wenn wir auch heute noch, obwohl jeder seinen Alltag und seine Verpflichtungen hat, unsere Zeit für unsere beider Träume teilen können, macht mich das einfach dankbar.

Die Beziehung zu den Eltern scheint häufig viel zu selbstverständlich, ist man doch von Anbeginn der Geburt unweigerlich an das Zusammensein und die Bindung gewöhnt. Irgendwann ist dann der Zeitpunkt gekommen, an dem man selber zum erwachsenen Menschen wird, auszieht und sein eigenes Leben aufbaut. Man freut sich auf neue Kontakte, auf die neue Freiheit und realisiert schließlich nach einiger Zeit, dass das zuvor so Selbstverständliche fehlt. Damit steigt der Wert ins Unermessliche. Meine Mama ist der wichtigste Mensch, meine Mama hat mich am stärksten geprägt. Ich bin mir sicher, der ein oder andere kann das auch auf diese Art empfinden.

Reisen mit Mama in Mauritius
Mama und ich in Mauritius

Voneinander lernen – Das Gut der Erkenntnisse

Nicht nur die Zeit ist ein Gut, welches wir miteinander teilen. Das Leben ist eine permanente Lehrstunde, unsere Persönlichkeit wird mit jedem Schritt um ein Puzzleteil erweitert. Auf den Reisen mit Mama tauschen wir diese Puzzleteile aus. Auch wenn uns einige Lebensjahre trennen, so hat doch jede von uns teilweise andere Lebenserfahrungen sammeln können, an denen wir gewachsen sind und jede für sich als Erkenntnisse abgespeichert hat. Unser tiefer Wunsch ist es, uns gegenseitig davon profitieren zu lassen und vorhandene Sorgen und Ängste langfristig zu bekämpfen. Ich möchte dies gerne anhand von Beispielen demonstrieren.

Mamas Erkenntnisse

Als wir in Sri Lanka in einer Bar am Strand außerhalb unseres Hotels saßen, bemerkten wir, dass einer von uns zum Geldautomaten musste, um die Rechnung zu bezahlen. Natürlich konnten wir in dieser Situation nicht beide die Bar verlassen. Meine Mama entschied sich selbst zu gehen. Schließlich kam sie nach 20 Minuten vollkommen verzweifelt und den Tränen nahe zurück, ohne Geld. Sie hatte die englischen Ausdrücke auf dem Automaten nicht richtig verstanden und dachte der Automat hätte sie reingelegt. Sie traute sich nicht um Hilfe zu bitten, da ihre eigenen Englischkenntnisse sie noch weiter verunsicherten. Folglich bin ich nochmal alleine losgezogen, um das Geschehene nachvollziehen zu können. Geld abheben im Ausland hatte ich bereits mehrfach gemacht. Diesmal hat alles einwandfrei funktioniert. Nachdem wir die Rechnung bezahlt hatten, sind wir den Weg noch einmal gemeinsam gegangen.

Die häufigen gemeinsamen Erfahrungen dieser Art haben meine Mama nicht nur in formalen Dingen weitergebracht. Sie hat auch verstanden, dass es den fremden Menschen, die es im Übrigen oft selbst gar nicht besser können, meist ganz egal ist, wie ihr Englisch ist. In den meisten Fällen wollen sie wirklich ehrlich helfen. Eine Lehrstunde, die nicht nur auf Reisen essentiell ist. Außerdem ist meine Mama durch mich wesentlich abenteuerlustiger geworden. Sie vertraut mir, ich vertraue ihr. Wir wissen beide, dass unsere Erlebnisse zu unheimlich wertvollen Erinnerungen werden. Danke Henrik, dass du mich dafür entbehren kannst!

Reisen mit Mama auf Sri Lanka
Mama und ich in Sri Lanka

Meine Erkenntnisse

Wer mich kennt, der weiß: Bei aller Freiheit, für die ich stehe, wenn ein Plan oder eine Vorstellung in meinem Kopf nicht aufgeht, kann mich das in tiefe und meist übertriebene Verzweiflung werfen. Meine Mama agiert in der Hinsicht besonnener. Auf dem Weg nach Kenia hatte unser Flug Verspätung, sodass wir unseren Anschlussflug von Istanbul nach Mombasa verpasst haben. Ich war wirklich im wahrsten Sinne des Wortes am Boden. „Wie? Wir kommen heute nicht mehr nach Kenia? Was sollen wir denn jetzt hier in Istanbul machen?“ Natürlich hat sich meine Mama die Situation auch anders gewünscht und hatte berechtigte Sorgen, aber sie schafft es in diesen Momenten mich auf den Boden der Tatsachen zurückzuholen. Für mich war dieser ungeplante Stopover ein wirklich wichtiges Erlebnis. Gerade auf Reisen nehme ich mittlerweile unvorhergesehene Ereignisse hin, freue mich fast auf sie. „Hey, es kommt was Überraschendes, an dem ich noch mehr wachsen kann.“ Danke Mama!

Reisen mit Mama auf Safari in Kenia
Mama und ich vorm Kilimanjaro in Kenia

Die Reisen mit Mama-Checkliste

Trotz aller Selbstverständlichkeit für mich, mit meiner Mama in den Urlaub zu fahren, gibt es meiner Ansicht nach Kriterien, Situationen oder Gegebenheiten, die eine Reisekonstellation dieser Art nicht empfehlenswert machen – für beide Seiten! Ich bin mal in mich gegangen und habe überlegt, warum es bei uns beiden so gut klappt und habe daraus eine Art Checkliste erstellt, die ihr für euch selbst durchgehen könnt. Diese beinhaltet Fragen, die sich sowohl Mutter als auch Kind stellen sollten, um abzuwägen, ob ein gemeinsamer Urlaub das Richtige sein kann. All das kann selbstverständlich auch auf andere Kombinationen übertragen werden: Mama-Sohn, Papa-Tochter, Papa-Sohn, Mama-Papa-„Kind“.

Die vollständige Checkliste gibt's hier unten zum kostenlosen und sicheren Download

Diese Checkliste kann als guter Anhaltspunkt und, für etwaige Uneinigkeiten, als Basis zur konstruktiven Diskussion dienen. Es sind allerdings nicht alle individuellen Einzelheiten enthalten, weshalb diese Art von „Test“ selbstverständlich auch von jedem angepasst werden kann. Füllt diesen Fragebogen doch einfach mal unabhängig voneinander aus und gebt euch am Ende immer einen Punkt für eine Gemeinsamkeit. Ein Hoch auf Reisen mit Mama!

Hier gibt's tolle Ideen für einen wundervollen Mama-Tochter-Kurztrip!:

https://www.brigitte.de/familie/haben-wollen/mutter-und-tochter-auf-reisen--die-schoensten-kurztrips

geschrieben von Hannah

Jetzt du! Verreist du selbst im Erwachsenenalter noch mit einem oder beiden Elternteilen? Wenn ja, was findest du toll daran? Wenn nein, könntest du es dir vorstellen oder nicht und weshalb?

Deine Meinung ist unser Gepäck!

Zeige mit Smilies, wie dir dieser Beitrag gefallen hat.

Durchschnittsbewertung 4 / 5. Anzahl der Bewertungen 1

Keine Bewertungen. Sei der/die Erste!

0 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare